Die ersten 130 Jahre
1858

[den Aufzeichnungen des Pfarrer Dorfmüller entnommen]Sütterlintext

                                   (Übersetzung für nach 1920 geborene Bürger)

Durch die Gnade der Regierung hat die politische Gemeinde Untermaxfeld eine Feuerspritze im Wert von 400 Gulden erhalten (geschenkt). Wasser musste zur Spritze getragen werden.
Unterbringung/Aufbewahrung im Mesnerökonomiegebäude.

1887 Umbau in eine Saug- und Druckspritze 160 l/min, 24 m Wurfweite, 500 Mark
1902 Gründung FFw Untermaxfeld
1904 Anschaffung einer neuen Spritze;
Feuerlöschgerätefabrik Braun in Nürnberg; Kosten: 1.150 Mark
1935 Anschaffung einer neuen Spritze; Maschinenfabrik Paul Ludwig in Bayreuth;
Kosten: 583,96 RM
1943 Anschaffung einer Flader Motorspritze für 2000 RM
1964 Anschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF 8 Marke Ford Taunus Transit;
Kosten: 19.942,40 DM
1988 Anschaffung eines LF 8 mit schwerem Atemschutz (14. Dez 1988)
der Firma Iveco Magirus in Ulm; Kosten 169.000 DM
   
   
   
© ALLROUNDER